Gedichte

Gerade möchte ich wieder sterben,mein scheiß Leben liegt in Scherben.

Einem Freund habe ich vertraut doch der hat das komplett missbraucht.

In den letzten Wochen habe ich wieder 5kg zugenommen,mir ist das schreckliche Essen nicht bekommen.

Morgen fange ich mit der Radikaldiät an um mein altes Gewicht wieder zu erreichen und nicht mehr in die falsche Richtung auszuweichen.

Mein Bauch ist wirklich Fett und es soll nicht noch mehr werden,vorher möchte ich lieber sterben.

Morgen schreibe ich eine Arbeit doch da scheiß ich jetzt sowas von drauf ich gebe mich halt auf.

Kann ich nicht einfach Tabletten schlucken und schnell gehen,aber nein das darf ja nicht geschehen.

 Die Hausaufgaben können in meiner Tasche bleiben ich will nicht auch noch unter dieser langeweile leiden.

Werde nun Crosstrainer fahren um wenigstens ein Teil der Kalorien zu verbrennen und nicht wieder diese Möglichkeit zu verpennen.

Morgen versuche ich mich nicht zu wiegen sonst muss ich meinen Körper wieder bekriegen.

Heute Abend esse ich noch etwas um die Radikalwoche auszuhalten und die Essanfälle auszuschalten.

Ich setze mir diesmal Bedingungen und diese sehen folgendermaßen aus,ich halte den Drang nach Essen aus und geh bei hunger am besten aus dem Haus.Wenn ich dies nicht schaffen sollte dan ist es endgültig vorbei und ich mache aus mir selber Brei.

So ich beende dieses depressive Gedicht und hoffe auf ein besseres Gewicht.

 

 

 

7.10.15 19:24

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen